PreKanga

Gastbeitrag von Andrea Weiß

Kangatrainerin und Trageberaterin

Rundum ein Sorglospaket

 

Kangatraining mit Andrea

www.kangatraining-allgaeu.de

 

Trageberatung

Seit März 2016 Trageberaterin

 

 

 



Das Workout von der ersten bis zur letzten Schwangerschaftswoche

Ich freu mich, dass ich euch ein bisschen über PreKanga erzählen darf.

Durch eine Schwangerschaft verändert sich so einiges im Körper, aber das brauch ich euch ja nicht zu erzählen. Oftmals kämpft der Körper ganz schön mit der Hormonumstellung. Auch wenn einem immer alle sagen „Ruh dich aus – das tut dir gut!“ ist eher das Gegenteil der Fall.

 

Sportliche Betätigung kann dabei helfen, die typischen Schwangerschaftsbeschwerden zu verhindern oder wenigstens zu lindern.

 

Durch sportliche Betätigung in der Schwangerschaft, kannst du dich vor Rückenschmerzen, Erschöpfung, Verdauungsstörungen usw schützen. Regelmäßiges Training lässt das Risiko für Gestatonsdiabetes, Thrombosen und Varikosen sinken. Die Plazenta wird stimuliert, kann dadurch besser wachsen und dein Baby ist besser versorgt.

 

Ein erheblicher Vorteil ist auch, dass du dich als werdende Mama gut auf die Geburt vorbereitest und dadurch weniger Schmerzmittel benötigst und es deutlich weniger komplizierte Geburten sind. Auch die Regenerationsfähigkeit nach der Geburt ist deutlich besser.

 

Durch gezieltes Beckenbodentraining machen wir den Beckenboden geschmeidig für die Geburt und beugen so Inkontinenz vor.

 

Dein Training ist zeitgleich ein Training für deinen Bauchbewohner und macht ihn widerstandsfähiger für „Stresssituationen“ z.b. bei der Geburt. Dein Baby kann dass die Geburtswehen besser verkraften und hat dann weniger Temperaturregulationsstörungen.

 

Es gibt also keinen Grund die Schwangerschaft auf dem Sofa zu verbringen.

Bleibt in Bewegung liebe werdende Mamis.


Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.